Skip to main content

Einmal im Monat feiern wir am Freitagabend Gottesdienst.
Der „unplugged-Gottesdienst“ beginnt um 19.30 Uhr mit einem kleinen Snack. Um 20.15 Uhr geht dann der Gottesdienst los. Im Anschluss laden wir ein noch etwas da zu bleiben, etwas zu trinken und zu schnacken.

Wieso der Name „unplugged“? Freitagabend ist für viele die Arbeitswoche gemeistert. Egal ob als Schüler/in, Student/in, Berufstätiger/e oder als aktive Rentnerin/aktiver Rentner. Eine Arbeitswoche ist wieder vorbei und es wurde gepowert, gemacht und getan. Zeitweise war es vielleicht sehr stressig und man fühlte sich stark unter Strom.
Da ist es gut mal den „Stecker zu ziehen“ und das „Unterstromsein“ zu durchbrechen. Das heißt „unplugged“ für uns – eben am Ende der Woche einmal den Stecker zu ziehen und Gemeinschaft mit Gott und mit anderen zu haben. „unplugged“ beziehen wir hier nicht auf die Musik.
Im Gegenteil, die Musik wird einen sehr großen Stellenwert in unseren „unplugged-Gottesdiensten“ haben. Die Lieder werden ganz unterschiedlich sein, wobei das Gros der Lieder in die Kategorie „Neuere“ passt. Neben dem Lobpreis hat die Predigt eine feste Größe im Gottesdienstes. Andere Elemente wie z.B. das Abendmahl wechseln sich ab.

Seid herzlich zu diesen Gottesdiensten eingeladen und lasst uns Gottesdienst feiern, wenn wir ganz frisch den Alltag in unseren Herzen haben und es uns gut tut, einmal den Stecker zu ziehen.

 

Wann: Jeden 2. Freitag im Monat
19.30 Uhr: Snack vorweg
20.15 Uhr: Beginn des Gottesdienstes